Die richtige Pool Planung bringt exklusives Badevergnügen

posted am: 8 September 2020

Teilen  

Für viele ist ein eigener Pool im Garten ein Stück Urlaub und eine Oase der Erholung. Das kühle Wasser erfrischt an heißen Tagen und man kann den Pool zu jeder Zeit nutzen. Man spart sich den Anfahrtsweg zum Schwimmbad, das lange Anstehen an der Schwimmbadekasse und muss das Wasser nicht mit Fremden teilen. Auch hat man mit einem eigenen Swimmingpool den Vorteil, dass man sich sportlich betätigen kann, denn schwimmen ist gesund, schont aber die Bänder und Gelenke. Gleichzeitig wird die Leistungsfähigkeit des Körpers gestärkt sowie das Herz-Kreislauf-System.

Aber vor dem Badespaß kommt die Pool Planung und das kann zu einer großen Aufgabe werden. Ein eigener Swimmingpool ist eine Investition, man muss den finanziellen Rahmen festlegen und richtig planen. Wie teuer ist das Material und wie hoch sind die laufenden Kosten? In Anbetracht von Sonne und Wind muss als Erstes der Standort des Pools gewählt werden. Wählen Sie einen sonnigen Platz, so wird die Badesaison durch solare Wärmegewinne länger. Auch wenn der Pool windgeschützt steht, dauert es länger bis das Wasser sich abkühlt. Vorteilhaft ist, den Pool in ausreichender Entfernung von Bäumen und Büschen zu setzen, damit er nicht durch Laub verunreinigt wird. Bei dem gewünschten Standort sollten natürlich auch die Anschlüsse stimmen, die ein Pool benötigt Abwasseranschluss, Strom, frisches Wasser und einigen an Pooltechnik.

Vor der Pool Planung muss allerdings entschieden werden welchen Typ von Pool gesetzt werden soll. Hier gibt es verschiedene Varianten wie den im Gartenboden eingelassenen Pool, den oberirdigen Pool, den flexiblen Pop-up-Swimmingpool oder auch das normale Planschbecken. Für den eingelassenen Pool muss eine Grube ausgehoben werden, dort wird dann ein Kunststoffbecken je nach Wunschgröße eingesetzt. Natürlich entsteht durch die Erdaushebung viel Erdreich, für dessen Entsorgung Sie verantwortlich sind.
Der oberirdische Pool wird einfach auf den Boden im Garten gesetzt. Diese Pool-Art benötigt eine Verkleidung, hier kann man wählen zwischen Kunststoffplanken und druckimprägnierten Holzbohlen und auch gemauerte Variante ist möglich. Der Pop-up-Swimmingpool ist aus strapazierfähiger Folie und sehr flexibel. Für die warme Saison eignet er sich wunderbar, denn er kann im Garten aufgestellt und im Winter wieder abgebaut und platzsparend verstaut werden. In der Regel sind die Pop-up-Swimmingpools schon vom Hersteller aus mit Filteranlagen versehen, trotzdem wird zu einer Abdeckplane geraten damit das Badewasser nicht verschmutzt wird. Auch ein simples Planschbecken gehört zur der Kategorie Gartenpool, denn auf Kinder wirken größere Planschbecken wie ein Pool und bei der Auswahl an Planschbecken bleiben keine Wünsche offen. Sie sind außerdem günstig und sind schnell aufgestellt.

Fazit: Eine gute Pool Planung bringt einmaliges Badevergnügen und ist ein super Spaßfaktor für die ganze Familie und auch Freunde. SPA4 GmbH ist erfahren im Bereich Pool Planung